Rückblick: LAG nimmt an der logitrans Istanbul teil und bietet unterschiedliche Matchmaking-Plattformen

Vom 14 bis 16 November fand die logitrans Messe in Istanbul statt. Die geografisch günstige Lage des Standortes Istanbul zieht internationale Logistikakteure an.

Deutsche Logistikunternehmen konnten anlässlich der logitrans 2018 am Delegationstag Gespräche mit türkischen Unternehmen und Multiplikatoren führen sowie am Business Breakfast der Logistics Alliance Germany (LAG) teilnehmen. Darüber hinaus stellte die Vermarktungsinitiative auf dem deutschen Gemeinschaftsstand auf der logitrans Istanbul (14.-16. November) aus. In mehr als 100 persönlichen Gesprächen wurde der Logistikstandort Deutschland beworben.

Als zentraler Ansprechpartner für deutsche Logistikdienstleistungen offeriert die LAG einen kostenfreien Matchmaking-Service, um Partner aus der deutschen Logistikwirtschaft zu vermitteln. Dieses Angebot erfreute sich eines guten Zuspruchs beim Fachpublikum, welches vorrangig aus türkischen Logistikexperten und Vertretern aus osteuropäischen Ländern, Russland und dem Iran bestand. Unter den Fachbesuchern fanden sich zudem einige Verlader, die sich auf der Suche nach kompetenten Logistikpartnern am Stand der LAG informierten.

Am Vortag der Messeeröffnung organisierte die LAG Gespräche mit der Istanbul Chamber of Commerce, der Arcelik S.A., einem der wichtigsten Hersteller und Exporteure von Weißer Ware nach Westeuropa sowie mit Ekol Lojistic, einem kontinuierlich wachsenden Logistikunternehmen, das konkrete Investitionsvorhaben in Deutschland verfolgt. Der Delegationstag wurde politisch begleitet vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI).

Zur Eröffnung der logitrans reiste Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur und Koordinator der Bundesregierung für Güterverkehr und Logistik nach Istanbul. Er eröffnete ebenso das LAG-Fachforum, welches Logistiklösungen made in Germany beworben wurden. Die Unternehmen Am Zehnhoff-Söns GmbH, Fährhafen Sassnitz GmbH und KombiVerkehr GmbH & Co. KG nutzen diese Plattform, um ihre Expertise dem Fachpublikum vorzustellen.

Der zweite Messetag startete mit dem LAG Business Breakfast. Dieses Format erfreut sich seit 2015 großen Zuspruchs. Zahlreiche türkische Teilnehmer suchten das Gespräch mit den Mitgliedern des Fördervereins LAG e.V. Im bilateralen Austausch konnten Anknüpfungspunkte für eine engere Zusammenarbeit eruiert werden.

Die geografisch günstige Lage des Standortes Istanbul zieht internationale Logistikakteure an. Neben den Länder-Pavillons aus Deutschland, Frankreich und Österreich nahmen vor allem hochrangige Vertreter Chinas und des Irans an der Messe teil.

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie informiert!

Melden Sie sich an